Robinsonliste

Die Robinsonlisten enthalten Kontaktdaten von Verbrauchern, welche keine unaufgeforderten Werbenachrichten wünschen. Somit dienen die Robinsonlisten als Schutzlisten dem Verbraucherschutz vor dem Erhalt von unerwünschter Werbung. Diese Listen gibt es für alle Medien und damit auch für E-Mails. Ein Eintrag in die Listen ist kostenfrei. Geführt werden sie von werbenden Unternehmen oder aber von dem Verbraucherschutz.

Die Werbetreibenden verpflichten sich, den Wunsch der registrierten Personen zu berücksichtigen und in keinerlei Form eine kommerzielle Kontaktaufnahme zu ihnen einzuleiten. Technisch umgesetzt wird dies in den Datenbanken meist durch eine sogenannte Robinson-Flag. Es ist eine Boolesche Variable, welche bei einer weiteren Verarbeitung innerhalb von Werbekampagnen abgefragt wird. So kann überprüft werden, ob ein Kunde auf dieser Liste steht oder nicht. Der Name Robinsonliste begründet sich auf der bekannten Geschichte der Romancharaktere Robinson Crusoe, welcher viele Jahre der Einsamkeit auf einer abgelegenen Insel verbrachte und keinen Kontakt zur Außenwelt hatte.

Comments are closed.